Dienstag, 2. Oktober 2012

Mandeltraum

Halli Hallo Ihr Lieben,
 
Die Pfunde purzeln auch mit Kuchen, daher hier ein Rezept von einem leckeren Kuchen mit wenig Kohlenhydraten, den ich gestern gemacht habe. Entdeckt habe ich den das Rezept bei meiner Suche durch GoogXle auf  DIESEM BLOG.
-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-
Mandeltraum

Zutaten Rührteig:
100g Butter
7,5ml Süßstoff
4 Eigelb
100g gemahlene Mandeln
1 Pck. Weinstein - Backpulver
150g Mascarpone

Zutaten Baiser:
4 Eiweiß
1 Prise Salz
7,5ml Süßstoff
etwas Rumaroma
etwas Vanillearoma
200g fein gemahlene Mandeln
Zimt

Zutaten Schoko-Fett-Glasur:
100ml Sahne
5ml Süßstoff
ca. 5 EL ungesüßter Backkakao
30g Kokosfett

Für den Rührteig weiche Butter mit dem Süßstoff verrühren. Die Eigelbe nach und nach zugeben und cremig rühren. Dann  Mandeln und Backpulver zugeben, zum Schluß Mascarpone dazurühren. In eine mit Backpapier ausgelegte runde Backform (ca. 26cm)  geben und glatt streichen.

Für die Baisermasse die Eiklare mit dem Zitronensaft, der Prise Salz und dem Süßstoff sehr steif schlagen, Amaretto und Aroma hinzufügen, die Mandeln vermischt mit dem Zimt vorsichtig unterheben und auf die Rührteigmasse streichen.
In den vorgeheizten Backofen bei ca. 160°C ca. 50-60 Min backen. (soll nicht bräunen)

Für die Glasur die gesüßte Sahne erhitzen, Kakao einrühren und das Kokosfett darin schmelzen. Zu einer glatten Masse verrühren, dann über den abkühlenden Kuchen geben. Aushärten lassen. 

 -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*- 
Als ich den Kuchen aus dem Ofen nahm war ich ein wenig erschrocken, weil das Backpapier doch ziemlich nass war, obwohl der Kuchen (beim Holzstäbchentest klebte kein Teig mehr daran) eigentlich fertig war.
Ich habe ihn ganz vorsichtig von der Kuchenform mit dem Backpapier auf ein mit Zewa ausgelegten Teller gesetzt und nach dem abkühlen lies er sich wunderbar schneiden und viel auch nicht ausseinander. Heute Morgen, nach einem Tag, war die Konsistenz noch besser. Vielleicht sollte man den Kuchen einfach einen Tag ruhen lassen. (Aber das ist echt schwer..) Übrigens habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt und hier auch so eingestellt, da ich kein Gluten zu Hause hatte und auch nicht hinzufügen wollte. 
Sollte ihn einer von Euch versuchen, würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
Liebe Grüße
Nicole