Freitag, 12. Oktober 2012

Zucker, Insulin, Fett und Zuckeralkohole...

Überall liest man, dass Fett auch wirklich fett macht, doch  immer öfters wird man durch zahlreiche Mit-Low-Carbler eines Besseren belehrt. Denn es sind nicht die Fettbausteine, die meine Pölsterchen wachsen  ließen, sondern die schlechten Kohlenhydrate in Form von Zucker, die überall in der Nahrung zu finden sind! 

Die Tatsache, dass Kohlehydrate dick machen hängt mit dem Blutzuckerspiegel zusammen. Denn schlechte einfache Kohlehydrate, wie sie vielfach in Weißbrot, Nudeln, Süßigkeiten, etc. zu finden sind lassen den Blutzuckerspiegel zu stark ansteigen und damit schießt auch der Insulinspiegel in die Höhe. 

Insulin reguliert die Fettspeicherung!!
(EINFACHE ERKLÄRUNG >  NICHT WISSENSCHAFTLICH!!) :
Steigt der Blutzuckerspiegel wird von der Bauspeicheldrüse Insulin ausgeschüttet. Für den Körper das Signal sich auf Fettspeicherung vorzubereiten. Die Zellen werden geöffnet und Kohlenhydrate (Zucker) werden eingescheust und gleichzeitig die Fettverbrennung in den Zellen blockiert. Da die Speicherkapazität für Kohlehydrate aber begrenzt ist werden diese in Fett umgewandelt und in unseren Fettpolstern eingelagert. 

Mit einer Low Carb Ernährung kann ich meinen Insulinspiegel unten halten und auch auf einem Level. D. h. meine Fettverbrennung läuft ganz normal (manchmal auch erhöht, wenns gut läuft) und ich verliere an Gewicht in Form von Fett! 

Zuckeralkohole, wie sie in vielen Low Carb Süßigkeiten zu finden sind lassen unseren Blutzuckerspiegel und somit die Insulinausschüttung gar nicht oder nur gering ansteigen, daher sind sie (natürlich in Maßen) gegessen absolut nicht erwähnenswert!

 Liebe Grüße
Nicole